Feed on
Posts
Comments

Ausgezeichneter Abschluss: Messedoppel imm cologne und LivingKitchen 2013 auf Erfolgskurs

  • 142.000 Besucher aus 137 Ländern
  • Köln: zentrale Businessplattform für die globale Einrichtungsbranche
  • Internationalität der Besucher steigt um 13 Prozent

Nach sieben intensiven Messetagen schloss die imm cologne mit guten bis sehr guten Ergebnissen am Sonntag ihre Tore. 1.250 Unternehmen aus mehr als 50 Ländern zeigten die neuesten Trends des kommenden Jahres und lockten – Schätzungen des letzten Messetages miteinbezogen – 142.000 Besucher nach Köln.

Die Internationalität der Besucher konnte in diesem Jahr mit einem Plus von 13 Prozent signifikant gesteigert werden: Vor allem in den für die Branche wichtigen Zukunftsmärkten Osteuropa und Asien verzeichnete die internationale Einrichtungsmesse ein positives Wachstum. “Dieses Ergebnis ist ein tolles Signal für die imm cologne und bestätigt die Leistungsfähigkeit einer internationalen Leitmesse”, so das Resümee eines sichtlich zufriedenen Messechefs Gerald Böse. “Mit diesem Messedoppel haben wir dieErfolgsstory imm cologne und LivingKitchen fortgeschrieben. Köln ist der absolute Mittelpunkt der Möbel- und Küchenindustrie vor allem, wenn es um das Thema Business geht”, so der Messechef weiter.

Zu einem ähnlich positiven Fazit kam auch Dirk-Uwe Klaas, Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Deutschen Möbelindustrie: “Die imm cologne 2013 war eine hervorragende Messe, mit der die deutsche Möbelindustrie mehr als zufrieden ist. Trotz des winterlichen Wetters strömten die Besucher in Scharen auf das Messegelände. Wir konnten zahlreiche neue Kontakte und Kunden sowie erfreulich viele Ordertätigkeiten verzeichnen. Die deutliche Steigerung der Anzahl ausländischer Fachbesucher ist ein weiterer wichtiger Baustein für den dauerhaften und nachhaltigen Erfolg der Messe.”

Auf Wachstumskurs: Internationalität der Besucher steigt
Insgesamt 142.000 Besucher kamen in die Rhein-Metropole. Mit einem Auslandsanteil von 42 Prozent (bezogen auf die Fachbesuchertage) waren die imm cologne und die LivingKitchen wieder sehr internationale Messen.
Zum einen kamen deutlich mehr Einkäufer aus Europa, hier vor allem aus der Russischen Föderation und den traditionell starken Ländern Niederlande, Belgien, Österreich, Italien, Schweiz, zum anderen wurde ein deutliches Plus bei den Besucherzahlen aus Asien, hier besonders China, registriert.

Besonders viele innovative, junge Aussteller waren auf der IMM Cologne zu sehen. Hier: Gaga&Design aus Israel.

Besonders viele innovative, junge Aussteller waren auf der IMM Cologne zu sehen. Hier: Gaga&Design aus Israel.

Sehr gut besucht waren auch die Publikumstage. Rund 43.000 Endverbraucher ließen sich von den Einrichtungswelten inspirieren. “Wir freuen uns, dass die imm cologne und die LivingKitchen auch bei den Endverbrauchern auf ein so großes Interesse gestoßen sind. Dieses gute Ergebnis ist nicht zuletzt auf den konzeptionellen Ausbau des Messedoppels zurückzuführen. Mit diesem Erfolg wollen wir die Attraktivität unserer Messen von Jahr zu Jahr steigern”, so Katharina C. Hamma, Geschäftsführerin der Koelnmesse.

Stimmen zur Messe:

Heiner Goossens, Vorstandsvorsitzender der Rolf Benz AG & Co.KG:
“Wir hatten gute nationale wie internationale quantitative Frequenz und auch eine gute Qualität der Frequenz. Für Rolf Benz war dies auch ein wirtschaftlich erfolgreicher Messeauftritt.”

Karl Sommermeyer, Geschäftsführer himolla Polstermöbel GmbH:
“Wir sind zufrieden mit dem diesjährigen Messeverlauf – insbesondere aufgrund der Qualität der Geschäfte, die wir hier auf der imm cologne gemacht haben. Das wurde auch dadurch unterstützt, dass das Möbelgeschäft im Januar erfreulicher Weise gut angelaufen ist. Die Händler sind dadurch optimistisch gestimmt nach Köln gekommen.”

Perfekter Rahmen für gute Geschäfte: Die Trends der Messe
Auch in diesem Jahr haben die Aussteller ein wahres “Neuheiten-Feuerwerk” gezündet und dabei ihre enorme Innovationskraft und das Facettenreichtum der Branche nachhaltig unter Beweis gestellt.

Trends

  • Megatrend: das Thema Natur
  • Polsterstoffe mit feinen Streifen, Zacken, florale, abstrakte oder geometrische Muster
  • Kleine, freistehende, funktionale Polstermöbel mit abgerundeten, weichen Ecken und Kanten
  • BoxSping-Betten
  • Wohnwände (Highboards, Lowboards, Vitrinen)
  • Kombination aus gutem Design & guter Qualität
  • Farben: Starke Unifarben, Blau, Grau
  • Eiche mit all ihren Varianten
  • Versteckte LED-Technologie

* Die Besucher-, Aussteller- und Flächenzahlen dieser Messe werden nach den einheitlichen Definitionen der FKM – Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen ermittelt und zertifiziert.

Quelle und Copyright:

Koelnmesse GmbH
– Medienstelle –
Postfach 210760
50532 Köln

Gaga & Design

Gaga & Design wurde von Yaacov Kaufman und Avi Bourla mit einem Engagement für zeitgenössische Designmöbel und künstlerische Leitung gegründet. Kaufman, ein mit diversen Preisen ausgezeichneter Designer ist bekannt für seinen experimentellen Ansatz zum Design, ob bei der Untersuchung möglicher Materialien oder bei der Erforschung der Morphologie in all ihren Dimensionen.
“…wir suchen das richtige Gleichgewicht zwischen schönen Objekten und funktionellen Möbeln. Mit textilem Material und visueller Gewichtung spielend glauben wir, dass Möbel Freude und Farbe in unseren Lebensraum und in unser Zuhause bringen sollten…”

Die Stühle sind auf traditionelle Weise mit eigens entwickelten Schnüren in Handarbeit gewoben. Mit farbenfrohen Designs und einer weichen Linie reflektiert Gaga & Design einerseits die Muße alter Zeiten, steht aber auch für einen gelassenen Wohnstil im Indoor- und Outdoorbereich.

2 Rings: Einfachheit von ihrer schönsten Seite – durch die Verbindung zweier Ringe entstehen die nötigen Kurven für ein bequemes Sitzen. Jede Farboption ist aus verschieden getönten Strängen gewoben, was dem Stuhl Wärme und ein Gefühl des Textilen gibt.

 

Stühle von Gaga machen überall eine gute Figur: in Hotels, Bars, Restaurants, Cafes etc.

Zigi: Hintereinander stapelbarer Armlehnsessel mit randomalem Webemuster – ein lebendiger Kontrast zwischen den geometrischen Formen und dem Webemuster.

Hölzerne Tischböcke mit Tänzer-Beinen, fliessender und bewegter, minimalistischer Look.

5 Arcs: Die gebogenen Tablare dieses Büchergestells vermitteln den Büchern und ausgestellten Gegenständen eine harmonische und fliessende Bewegung. 5 arcs ist vom klassischen japanischen Handfächer inspiriert.

Natürlich sind die Materialien witterungsbeständig und ausgiebig auch in rauen Klimazonen wie z.B. der Schweiz erprobt.

Ein kurzer Abriss aus dem Leben des Designers Yaacov Kaufmann:

  • Lebt in Tel Aviv. Arbeitet in Israel und Europe.
  • Zusammenarbeit mit designorientierten Firmen: Lumina Italia, Tecno, Arflex, Luxo-Luxit, Porro, Serien, Monkey Business etc.
  • Professor an der Industrial Design Dept., Bezalel Academy of Art and Design, Jerusalem.
  • Gewann verschiedenen Designpreise: Forma Finlandia, Form Design 88, Sandberg Price for R&D, Kai World Scissors, Wood of Finland, Norwegian Design Council, The Chicago Athenaeum, Red Dot and others.
  • Ausstellung verschiedener Projecte in unterschiedlichen internationalen Gruppen.
  • 20 Solo Ausstellungen bezogen auf experimentelles and konzept-orientiertes Design in verschiedenen Gallerien und Museen.
  • Gründete zusammen mit Avi Burla GAGA AND DESIGN im Bereich zeitgenössischer Möbel.
  • Momentane (2012) Ausstellung “Running in Circles” anläßlich der Eröffnung des neuen Architektur & Design Bereichs des Museums von Tel Aviv.

Der Ideenreichtum ist vorhanden. Nun ist es an der Zeit, dem jungen Startup aus Israel zum Erfolg zu verhelfen.

Tags: , , , ,

Der Garten ist für viele so etwas wie das eigene Paradies, das man ganz und gar nach den eigenen Wünschen gestalten kann. Bäume, Sträucher, Blumen, vielleicht sogar ein Schwimmteich und eine weitläufige Wiese sind die wahren Augenweiden eines jeden Gartenreichs. Selbstverständlich darf auch eine liebevoll arrangierte Sitzecke im Grünen oder auf der Terrasse nicht fehlen.

Outdoor Bodenleuchte

Outdoor Bodenleuchte Catellani Smith Fil de Fer

All dies will der passionierte Gärtner natürlich nicht nur an den Tagesstunden genießen, schließlich sind die sommerlichen Abende und Nächte die ideale Zeit für gesellige Garten- und Grillpartys. Daher lohnt es sich, schon bei der Planung der eigenen Gartenoase sich auch über die Beleuchtung Gedanken zu machen. Denn dort, wo Licht sein soll, muss natürlich auch eine entsprechende Stromversorgung verfügbar sein.

Um das heimische Gartenparadies stimmungsvoll zu beleuchten, schafft man am besten mehrere Lichtinseln. Das können beispielsweise schwimmende Kugelleuchten auf dem Teich sein, die ihre Umgebung in ein sanftes Licht hüllen, oder dekorative Designer Gartenleuchten wie die Catellani & Smith Kugelleuchte Fil de Fer oder die Metalarte Tischleuchte Inout PE, welche in Beeten, auf der Wiese oder der Terrasse zauberhaft zarte Lichtakzente setzen. Aber auch einige Außenwandlampen können dem Terrassenbereich dank beeindruckender Licht- und Schattenspiele mehr Gemütlichkeit verleihen

Indoor und Outdoor Leuchte

Die Metalarte Tischleuchte setzt zauberhafte Akzente

Weiterhin lohnt es sich, insbesondere markante Punkte im Garten, wie etwa einen uralten Kirschbaum auf der Wiese, eine schöne Bruchsteinmauer oder auch filigrane Kunstskulpturen, mit Hilfe von akzentuierten Licht effektvoll in Szene zu setzen. Dies gelingt mit Bodenstrahlern sehr leicht. Denn da sie das gewünschte Objekt von unten illuminieren, entstehen zum einen reizvolle Lichtimpressionen, zum anderen tritt die Oberflächenstruktur besonders deutlich hervor.

Die zahlreichen Wege, die durch den Garten und mitunter auch am Haus entlang führen, sollten Sie schon allein aus Sicherheitsgründen nicht im Dunkeln lassen. Denn gerade in den unwirtlichen Jahreszeiten Herbst und Winter können sich diese, sei es durch nasses Laub oder gefrorenem Schnee, in gefährlichen Rutschbahnen verwandeln. Leuchten am Wegesrand helfen Ihnen und Ihren Gästen dabei, solche Stellen rechtzeitig zu sehen. Vorausgesetzt natürlich, es handelt sich hierbei um bodennahe Stand- bzw. Pollerleuchten, die anders als bei Bodeneinbaustrahlern nicht von Blättern oder Schnee verdeckt werden können.

Quelle: Daniela Schär, LightingDeluxe.de

 

Tags: , , , ,

Older Posts »